Momo Vorsatz Titelbild, Illustration von Friedrich Hechelmann aus Michael Ende, Momo © Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, Stuttgart

Fantastische Reise mit Jim Knopf, Bastian und Momo – Michael Ende – Bilder und Geschichten

Die meisten von uns sind mit den bezaubernden Geschichten von Jim, Lukas und Emma oder Momo und den Zeitdieben aufgewachsen. Diesen großen Teil unserer Kindheit haben wir niemand anderem als Michael Ende zu verdanken. Sein kreativer Kopf hat die Geschichten zum Leben erweckt. Die neue Ausstellung in der Ludwiggalerie Oberhausen behandelt die schriftliche und bildliche Darstellung von Michael Endes Geschichten.

Momo Vorsatz Titelbild, Illustration von Friedrich Hechelmann aus Michael Ende, Momo © Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, Stuttgart

[ruhr-guide] Der Meister der Kindergeschichten schafft mit seinen Büchern etwas Einzigartiges. Michael Ende adressiert metaphorisch die Probleme unserer Gesellschaft in einer neuen Realität, sodass auch Kinder diesen folgen können. Egal ob es um die Geschichte von Momo geht, die versucht, die Zeit zu retten, oder um Kater Maurizio di Mauro und den Raben Jakob Krakel, die versuchen, etwas gegen den Wunschpunsch zu tun, Michael Ende schafft mit seinen Geschichten eine Welt, in die die Leser vollständig eintauchen können. Doch nicht nur die Geschichten selbst sind magisch, gerade die Illustrationen machen die Welten von Ende noch greifbarer. Endes Geschichten wurden allerdings nicht nur in Büchern niedergeschrieben. Seine Geschichten waren in vielen verschiedenen Medien vertreten, wie Theaterstücken, Spielfilmen, Fernsehsendungen oder Marionettentheatern. Deshalb konnten sie von einem breiten Publikum verstanden werden.

Ausstellung: Michael Ende – Bilder und Geschichten

Diese neue Ausstellung über Endes Werk widmet sich vor allem seinen einflussreichen Geschichten und den Illustrationen, die ein wichtiger Bestandteil der Magie von Endes Werken Illustration von F. J. Tripp, koloriert von Mathias Weber aus Michael Ende, Jim Knopf und
Lukas der Lokomotivführer © Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, Stuttgarsind. Wie Handschriften oder Schreibstile haben auch Illustrationen jede Menge individuelle Ausdrucksweisen, Techniken und Bildsprachen, um Geschichten zum Leben zu erwecken. Die Ausstellung in der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen präsentiert Zeichnungen, Gemälde und Bücher von Endes Geschichten. Jede Illustration ist einzigartig. Insgesamt sind über 300 Kunstwerke zu sehen und ein Bereich der Ausstellung ist Edgar Ende, dem Vater von Endes, gewidmet. Denn Michael Endes Vater war auch eine der bedeutendsten Inspirationsquellen und erweiterte schon frühzeitig dessen Weltbild. Aus diesem Grund bildet er einen Grundpfeiler für Michaels spätere Erfolge und darf in der Ausstellung in der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen nicht fehlen. Die Ausstellung ist somit eine nostalgische Ehrung der Geschichten von Michael Ende und deren Darstellung, die wir alle so sehr lieben.

Michael Ende – Bilder und Geschichten

24.09.2023 bis 14.01.2024
LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen
Konrad-Adenauer-Allee 46
46049 Oberhausen

Info-Line und Buchungen: 0208 41249 28
ludwiggalerie@oberhausen.de

Öffnungszeiten:
Di–So 11–18 Uhr,
Mo geschlossen
Feiertags geöffnet, 24., 25., 31. 12. und 1. 1. geschlossen

Eintritt:
Erw. 8 €, ermäßigt 4 €, Familien 12 €
Kombiticket mit dem Gasometer Oberhausen 15 €

Öffentliche Führungen:
Sonn- und Feiertags 11.30 Uhr
Kostenlos in Verbindung mit dem Museumseintritt
Gebuchte Führungen: 45 € in Verbindung mit dem ermäßigten
Eintritt für Gruppen von 4 € pro Person

Foto: 1,2 © Thienemann-Esslinger Verlag GmbH

Nach oben scrollen