Rund 600 m² Ausstellungsfläche im Kunstmuseum Pablo Picasso in Münster, Foto: Foelting

Kunstmuseum Pablo Picasso in Münster

Pablo Picasso gilt als einer der beeindruckensten Künstler des 20. Jahrundert. Seine Arbeiten sind vielfältig und reichen von Malerei, über Bildhauerei bis zur Druckgrafik. Dem zuletzt genannten Genre widmet sich Deutschlands einziges Picasso Museum mit besonderer Aufmerksamkeit. Dank des Sammlerehepaars Gert und Jutta Huizinga lässt sich in Münster eine einzigartige Lithografiensammlung finden.

Rund 600 m² Ausstellungsfläche im Kunstmuseum Pablo Picasso in Münster, Foto: Foelting

[ruhr-guide] Zwar arbeitet das Kunstmuseum auch gerne mit anderen Museen zusammen und holt spannende Gastveranstaltungen nach Münster, wie z. B. die Ausstellung „Das Musée Picasso Antibes zu Gast in Münster – Die Lebensfreude kommt“, doch es zeigt auch gerne Werke aus der eigenen einzigartigen Sammlung. Bis auf sechs bis acht Lithografien umfasst die Sammlung des Museums in Münster alle – und das sind immerhin über 800 – von Picasso geschaffenen Graphiken.

Von der Idee zum Museum

Nachdem der westfälische Kunstsammler Gert Huizinga sich Picassoplatz, Foto: Kunstmuseum Pablo Picasso in Münsterfrüh darauf festgelegt hatte ausschließlich Picasso zu erwerben, lernte er Picassos Drucker Fernand Mourlot in Paris kennen und freundete sich mit ihm an. Dieser ermöglichte ihm den Kauf weiterer Werke, insbesondere sehr seltener Zustandsdrucke. Nach und nach festigte sich bei dem Ehepaar Huizinga der Wunsch, ihre private Sammlung einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. 1997 wurde durch die Sparkassenstiftung, die heute die Trägerin des Picasso Museums ist, diese Idee verwirklicht.

Picasso und die Lithografie

Die Lithografie spielt in Picassos Schaffen eine bedeutende Rolle. Er war von dieser Technik fasziniert und benutzte sie ab 1945 um z. B. Bilder entstehen zu lassen, sie zu drucken und dann wieder umzugestalten, um das Bild so immer weiterentwickeln zu können. So entstanden ganze Serien. Dabei arbeitete er eng mit seinem Drucker Mourlot zusammen, der sein Handwerk besonders gut verstand. Denn die komplizierten chemischen Vorgänge verlangen vom Künstler und vom Drucker umfassende drucktechnische Fertigkeiten und viel Erfahrung.

Das Kunstmuseum Pablo Picasso in Münster, Foto: Foelting

Wechselnde Gastausstellungen

Das Museum in Münster kann die in Antibes entstandenen Lithografien, als auch die zum Thema Stierkampf angefertigten Arbeiten Stilleben, Porträts – um hier nur einige Themenbereiche zu nennen – zu seiner Sammlung zählen. Auf rund 600 m² Ausstellungsfläche werden in regelmäßiger Folge Lithografien ausgewählt und gezeigt. Doch auch mit wechselnden Sonderausstellungen möchte die Stiftung das Leben und das Werk Picassos, wie auch seiner Zeitgenossen (wie z. B. Chagall, Chillida, Braque, Miró, Matisse uvm.), durchdringen und veranschaulichen.

Kunstmuseum Pablo Picasso Münster

Picassoplatz 1

48143 Münster

0251 – 4144710

Öffnungszeiten:
Di bis So & Feiertage 10.00 bis 18.00 Uhr

Aufgrund von Umbauarbeiten bis zum 03.02.2024 geschlossen
Geöffnete Feiertage:
1. Mai, Himmelfahrt, Pfingstmontag, Frohnleichnam, Allerheiligen und 26. Dezember, Neujahr ab 13 Uhr geöffnet

Geschlossene Feiertage:
Tag der Deutschen Einheit, Heiligabend, 1. Weihnachtstag, Silvester

Eintritt:
Erwachsene: 12 Euro
Ermäßigt: Euro
Kinder bis 6 Jahre: frei
Kinder unter 16 Jahren: 5 Euro
Familienkarte (Eltern mit minderjährigen Kindern): 24 Euro
Jahreskarte Erwachsene: 50 Euro

Dienstags zahlen Studierende nur 6 €, Donnerstags zahlen Senioren nur 10 Euro

(Stand: Jan. 24, Angaben ohne Gewähr)

Fotos: 1/3 Foelting, 2 Kunstmuseum Pablo Picasso in Münster

Nach oben scrollen